So klappt es mit dem Kredit ohne Schufa

Home / So klappt es mit dem Kredit ohne Schufa

So klappt es mit dem Kredit ohne SCHUFA

Ein Kredit ohne SCHUFA hat bei den Verbrauchern meistens einen schlechten Ruf und es wird fast immer davon ausgegangen, dass es sich bei Kreditvermittlern um Kredithaie handelt. Natürlich müssen Verbraucher skeptisch sein, wenn Banken damit werben, eine 100.000 € Kredite für 2 % an Arbeitslose zu vergeben. Mit unserem nachfolgenden Ratgeber ist es allerdings einfach herauszufinden, wie ein seriöser Anbieter agiert. Dabei hilft ist zunächst einmal, sich über die Kreditvoraussetzungen zu informieren. Generell gilt: niemals einen Kreditvertrag unter Zeitdruck unterschreiben. Wir schildern folgend, auf was sonst noch zu achten ist.

Kredit ohne SCHUFA mit Kreditrechner finden

Kreditvergleiche arbeiten immer mit demselben Prinzip: es müssen einige wenige persönliche Daten des Kreditnehmers erfasst werden. Dazu gehört natürlich auch, wie hoch die gewünschte Kreditsumme ist und die Laufzeit des Darlehens. Manchmal erfolgt noch eine Abfrage nach dem Wohnsitz und dem Beruf, in dem der potenzielle Kreditnehmer arbeitet. Erst später, nach dem ersten Angebot, möchten Banken auch noch wissen, wie hoch das monatliche Einkommen ist und ob der Ehepartner mit verdient.

Stimmen die Voraussetzungen, so erfolgt online eine Zusage für den Kredit und der Kreditvermittler meldet sich bei dem Kunden. Damit der Antrag in die Tat umgesetzt werden kann, muss dieser ausgefüllt und dann per Post oder per Mail zugesendet werden. Die meisten Banken verlangen auch noch eine Identitätsprüfung, um sicherzugehen, dass es sich bei dem Antragsteller auch tatsächlich um die Person aus den Unterlagen handelt. Dem ausgefüllten und unterschriebenen Kreditantrag sind bestimmte Unterlagen beizufügen, meistens sind dies zum Beispiel Kopien der letzten Lohnabrechnungen. Die Auszahlung erfolgt dann zeitnah, sobald die Unterlagen beim Kreditinstitut eintreffen.

Geld anfragen

Wie erkennt man einen seriösen Kreditvermittler ?

Ein seriöser Vermittler gibt die anfallenden Zinsen und Gebühren offen an. Außerdem lügt er nicht und verspricht Verbrauchern einen Kredit, obwohl kein regelmäßiges Einkommen vorhanden ist. Die folgenden Kriterien zeigen zudem, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt:

  1. Vermittlungsgebühr: auch seriöse Vermittler verlangen eine Gebühr – allerdings nur dann, wenn es auch zum Vertragsabschluss kommt. Wer jedoch etwas bezahlen soll vorab, bevor eine Kreditzusage oder überhaupt nur ein Angebot erfolgte, sollte die Finger von dem Vermittler lassen.
  2. Nachnahmegebühr: dasselbe gilt auch dann, wenn der Vermittler für den Versand der Kreditverträge eine Nachnahme verlangt. Auch dies ist ein ganz offensichtliches Zeichen für einen unseriösen Anbieter.
  3. Lockzinsen: Vorsicht ist auch dann angeraten, wenn die Zinsen augenscheinlich viel zu niedrig angesetzt sind. Denn meistens entpuppt sich dann später das preiswerte Angebot als ein teurer Spaß. Nicht selten verstecken unseriöse Anbieter hohe Gebühren hinter niedrigen Zinssätzen.
  4. Teure Telefonhotline: ein seriöser Anbieter stellt seinen Kunden eine Telefonnummer zur Verfügung, die nicht mit überteuerten Gebühren zu Buche schlägt. Oftmals handelt es sich hierbei sogar meine kostenfreie Rufnummer.
  5. Versicherungspolice: schwarze Schafe versuchen den Kreditinteressenten eine Versicherungspolice unterzujubeln, die angeblich erforderlich ist, damit der Kredit bewilligt wird.
Geld anfragen